Info-Center - Veranstaltungen

"Blickpunkt und Knowhow-Forum 2019 Baustoffrecycling Schweiz"

Der arv-Herbstanlass findet dieses Jahr in Bern im Zentrum Paul Klee statt. Er führt Blickpunkt und Knowhow-Forum an einem Tag zusammen.

Am Morgen lädt die Kommission der Altlastenberater zum Knowhow-Forum ein. Das Thema "Entsorgungskonzept" steht dieses Jahr im Mittelpunkt. Dazu stehen zwei Inputreferate auf dem Programm. Nach der Vorstellung von konkreten Erfahrungen aus der Praxis wird das Spannungsfeld "Verwertung versus Entsorgung" im Podium diskutiert.

Der Blickpunkt wird am Nachmittag durchgeführt mit dem Themenschwerpunkt "Innovation und Entwicklung in der Baustoffrecycling-Branche: Rückblick und Ausblick". Fachleute aus dem Ingenieurwesen von Bau und Beton wie auch aus dem Bereich nachhaltige Entwicklung geben Inputs unter anderem zu Forschung, technologische Entwicklung und Nachhaltigkeitsstandards.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.arv.ch.
Anmeldungen könnten unter dem folgenden Link vorgenommen werden: http://www.arv.ch/de/1019/Blickpunkt.htm


1. Internalpine Ressourcentagung am 05./06.09.2019 in Bruneck

Wer verantwortungsvoll wirtschaftet und handelt, kommt bei den strategischen Entscheidungen für sein Unterneh­men am Thema Umweltschutz nicht vorbei. Ein wesentlicher Bereich hierbei ist die Verbesserung des Ökologischen Fußabdrucks durch Ressourcenschonung und Wiederverwertung.
Würde es gelingen, die Massen- und Transportströme für Aushub-, Ausbruch- und Recyclingmaterial, Gesteinskör-nungs- und Betonlieferungen zu optimieren, dann würde daraus ein großes Potenzial der Vermeidung des umwelt­belastenden Schwerverkehrs und der regionalen Ressourcenoptimierung resultieren. Durch eine Minimierung der LKW-Fahrten und die Reduzierung des Ressourcenverbrauchs kann eine umweltfreundliche Baustellenabwicklung einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten.
Unter dem Motto „VON WERTVOLL ZU WIEDER-VERWERT-VOLL“ veranstaltet das IBI Euregio Kompetenzzentrum am Donnerstag, den 5. und Freitag, den 6. September 2019 im Lumen of Mountain Photography Museum am Kronplatz eine Tagung zum Thema „Wiederverwertung in der Bauwirtschaft - Ökologischer Fußabdruck für Generationen?“
In diesem Rahmen sollen Vertreter aus unterschiedlichen europäischen Ländern den Startschuss zu einem jährlich stattfindenden Erfahrungsaustausch geben. Neben den Möglichkeiten der Wiederverwertung sollen Bauweisen diskutiert werden, die eine echte Nachhaltigkeit im gesamten Stoffkreislauf darstellen. Nachhaltiges Denken kann sich nicht nur auf das Verbot von Kunstoffsackerln reduzieren.



BRV-Veranstaltungen 2019



Seminar „Erkennen von Schadstoffen bei Abbrucharbeiten und Eingangskontrolle“ am 9. September 2019 in Wien

Der Österreichische Baustoff-Recycling Verband (BRV) als Kompetenzzentrum für Baurestmassen, Bodenaushub und deren Verwertung veranstaltet im September 2019 ein Seminar zum Thema „Erkennen von Schadstoffen bei Abbrucharbeiten
und Eingangskontrolle“. Dieses Seminar ist speziell  zugeschnitten auf die Bauleitung, die örtliche Bauaufsicht und natürlich für Recyclingbetriebe (Eingangsleitung).
Das Seminar findet am Montag, 9. September 2019 beim Österreichischen Baustoff-Recycling Verband (BRV), Karlsgasse 5, in 1040 Wien statt.



Im Herbst 2019 werden weitere Seminare u. a. zu den Themen:
- "Die richtige Zwischenlagerung für Bodenaushub und Baurestmassen"
- "Recyclinggerechte Ausschreibung und Vergabe"
angeboten.



EQAR: BAUSTOFF-RECYCLING-KONGRESS 2018 ZEIGT NEUE EUROPÄISCHE ANFORDERUNGEN AUF

Baustoff-Recycling bedeutet den größten Abfallstrom Europas in wertvolle Produkte der Kreislaufwirtschaft im Bauwesen zu verwandeln. Europäische Vorgaben verlangen bis 2020 die Verwertungsquote von Baurestmassen auf 70% anzuheben - dies soll unter entsprechendem Qualitätsanspruch erfolgen, so dass hochwertige Recycling-Baustoffe wieder in den Bauprozess einfließen.
Bei der kommenden europäischen Tagung am 22. März 2018 wird in Wien/Österreich die Baustoff-Recycling-Thematik unter neuen Anforderungen thematisiert: So verlangt die Europäische Kommission durch neue rechtliche Vorgaben von allen Abfällen, dass diese bei der Verwertung kein Ökotoxitätspotential besitzen. Ein erst vergangenes Jahr erstelltes "C&D Waste Management Protocol", also ein Bericht über Abbruchabfälle aus dem Bauwesen und deren Verwertung, enthält Vorgaben und Vorschläge, wie das hohe Recycling-Ziel Europas möglichst rasch erreicht werden kann. In Ergänzung zu diesen Themen wird auch die Auswirkung von Lenkungsabgaben, also ein finanzielles Steuerungsinstrument zur Erhöhung des Verwertungsanreizes, anhand des Beispiels eines Mitgliedsstaates vorgestellt.

Dieser von der EQAR (European Quality Association for Recycling e.V.) organisierte Recycling-Baustoff Kongress findet am 22. März 2018 in Wien/Österreich statt - eine Simultanübersetzung für Englisch und Deutsch wird vorgesehen.

Im Rahmen dieser Fachtagung werden folgende Neuerungen besprochen:
• Wie kann die neue Anforderung betreffend Ökotoxizität für Recycling-Baustoffe beantwortet werden?
• Gibt es schon Erfahrungen und Erfolge für das "Construction and Demolition Waste Management Protocol"?
• Wie können durch eine Finanzabgabe, welche als Lenkungsabgabe die Verwertung präferieren soll, Anreize für die Erhöhung der Verwertungsquote geschaffen werden?
 
Antworten dazu werden von Vertretern der EU-Kommission, der Baustoff-Recycling-Wirtschaft aus verschiedenen europäischen Ländern sowie weiteren Experten gegeben werden. Auch für das Networking wird in den Pausen und dem gemeinsamen Treffen am Abend ausreichend Gelegenheit sein.
Außerdem wird in periodischen Abständen auch ein EQAR-Award vergeben, der best-cases prämiert und in den Mittelpunkt stellt - das nächste Mal erfolgt die Verleihung am 22. März 2018. Die Ausschreibung finden Sie unter www.eqar.info. Bitte beachten Sie, dass die Ausschreibungsfrist bis zum 30.01.2018 verlängert wurde.



EQAR-Kongress 2016

Am 23. September 2016 findet in Bratislava der EQAR-Kongress zum Thema „Construction Material Recycling in Europe“ satt. Bei der Veranstaltung soll der Stand und die Weiterentwicklung des europäischen Baustoff-Recyclings mit Vertretern aus dem Europäischen Parlament, der EU-Kommission, der Wissenschaft und der Recycling-Branche diskutiert werden. Lösungswege für das Erreichen einer Kreislaufwirtschaft Bau in Europa stehen dabei im Mittelpunkt. Kongresssprachen (mit Simultanübersetzung) sind Deutsch, Englisch und Slowakisch.

- EQAR-Kongress 2016 - Programm deutsch

- EQAR-Kongress 2016 - Anmeldeformular
 

- EQAR-Congress 2016 - Program english

- EQAR-Congress 2016 - Registration form
 

- EQAR-Kongres 2016 - Program slovensky

- EQAR-Kongres 2016 - Registračný formulár
 

Beim EQAR-Kongress ist in den Fluren des Tagungshotels auch Platz für Aussteller vorhanden. Daher bietet die EQAR entsprechende Ausstellerflächen an. Ausstellende Unternehmen können hier mit europäischen Fachbesuchern in Kontakt treten. Die EQAR berechnet 150,00 € (zzgl. 19 % MwSt.) pro Meter Ausstellungsfläche (bei einer Standtiefe von bis zu einem Meter). Wenn Sie beim EQAR-Kongress Ausstellungsfläche buchen möchten, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Die Ausschreibung für den beim EQAR-Kongress zu vergebenden EQAR-Award 2016 finden Sie hier.